Unsere Hausmittel gegen fiese Erkältungen

„Tschüss Erkältung“ … „Hallo Erkältung“!
So läuft das im Moment bei uns. Kaum wäge ich uns endgültig als Gesund zu erklären, fängt einer von uns wieder das Schniefen an. Gerade wieder hat Sophia einen ziemlich fiesen Schnupfen.

Sehr lange hatte Sophia eigentlich nichts. Letztes Jahr um diese Zeit einmal eine Erkältung, aber ansonsten war sie wirklich gesund. Seit Ende letzten Jahres aber jagt eine Erkältung die andere. Und auch wenn das alles bisher „nur“ Lapalien waren, ist es doch nochmal was anderes beim eigenen Kind. Man macht sich gleich (unnötig) viel Sorgen und fühlt sich mindestens genauso Elend wie der arme Wurm. Inzwischen haben wir aber eine ganz gute Hausapotheke, so dass ich Sophia wenigstens ein Stückweit Erleichterung verschaffen kann. Unsere Dauerbrenner -so zu sagen- möchte ich euch heute kurz vorstellen. Ich bin allerdings weder Arzt noch Apotheker und kann euch hier nur das zeigen, was bei uns hilft. Wenn ihr euch unsicher seid, dann lasst euch bitte von einem Fachmann beraten!

Als erstes möchte ich euch ein wirklich tolles Nachschlagewerk an´s Herz legen. „Kinderkrankheiten natürlich behandeln“ von Dr. Stellmann ist wohl der Klassiker. Schon meine Mutter hatte es im Regal stehen, 2014 kam eine Neuausgabe heraus, die inzwischen auch schon wieder die 3. Auflage zählt. Hierin finden sich nicht nur zahlreiche Tips zu allen mögliche Kinderkrankheiten, es wird auch viel Erklärt, warum Krankheiten wichtig für die Entwicklung des Kindes ist und Fieber nicht unbedingt immer nur negativ ist. Es ist wirklich der Ratgeber, den ich als erstes aus dem regal hole, wenn Sophia wieder erkältet ist.

Der absolute Geheimtip (der eigentlich gar nicht so geheim ist), sind die Produkte der Bahnhofsapotheke. Meine Hebamme hatte uns diese im Geburtsvorbereitungskurs vorgestellt und an´s Herz gelegt. Im Moment quasi im Dauereinsatz sind bei uns der Engelwurzbalsam und der Thymian-Myrte-Balsam, die ich sogar in unserer Apotheke bekomme.

Ich bin ja nicht so der Freund von Nasentropfen und verwende die bei Sophia wirklich nur dann, wenn sie so gar keine Luft mehr durch die Nase bekommt und auch dann nur nachts zum Schlafen. Ist der Schnupfen nicht ganz so schlimm und nur etwas lästig, habe ich mir in der Apotheke Kochsalzlösung als Nasentropfen besorgt. Das war ein Tipp unseres Kinderarztes und tut Sophia wirklich gut.

Als letztes kann ich euch noch die Broschüre von Wala empfehlen. Auch hier finden sich nützliche Tipps. Aus Anraten meiner Apothekerin bekommt Sophia gerade Agropyron, was ihr wirklich etwas zu helfen scheint, denn seitdem läuft ihre Nase ununterbrochen. Aber wie gesagt, am besten fragt ihr in der Apotheke eures Vertrauens nach und lasst euch fachmännisch beraten.

Tja, ich kann nur hoffen, dass die Erkältungszeit bald vorüber ist und der Frühling endlich Einzug hält. Denn so langsam habe ich es satt mit diesem grauen Wetter und dem rumgeschniefe!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s