4 Monate Babyglück

Und schon wieder ist ein Monat vorbei.
Es hat sich wieder einiges getan. Manchmal habe ich den Eindruck es geht überhaupt nicht voran, aber wenn ich meinen Beitrag vom letzten Monat ansehe, muss ich gestehen, dass es doch verdammt schnell geht.

Allgemeines:
Hat Sophia sich einige Zeit lang auch von anderen nehmen lassen, ist das jetzt wieder vorbei. Je nach ihrer Laune reicht der Blick eines anderen aus um sie zum Weinen zu bringen. Trotzdem will sie alles sehen und am liebsten schon sitzen. Daher zieht sie sich bei jeder Gelegenheit an meinen Händen hoch und lacht von Herzen wenn sie dann endlich sitzt. Allerdings ist das noch sehr wackelig und ohne meine Unterstützung nicht möglich. Die guten und nicht so guten Tage wächseln sich relativ regelmäßig ab, manchmal schreit sie viel, manchmal ist sie den ganzen Tag fröhlich. Wir wachsen eben.

Motorik:
Nach wie vor werden die Hände ganz oft betrachtet und in den Mund genommen. Inzwischen wird gezielt nach Gegenständen gegriffen, die ich ihr hinhalte. Erst war es nur der Gitterball, inzwischen liebt sie ihre Sophie la Giraffe (quietscht so herrlich, zum Leidwesen unseres Hundes) oder aber den Knisterapfel. Hat sie den Gegenstand sicher in der Hand wird er auch sehr gerne in den Mund gesteckt.

Schlafen:
Nach wie vor kommt Sophia um 20 Uhr ins Bett. Das klappt auch wirklich gut, an manchen Tagen muss ich noch drei Mal zu ihr, um ihr den Schnuller wieder in den Mund zu schieben, aber dann ist auch Ruhe. In der Regel schläft sie zwischen sieben und acht Stunden am Stück und schreit dann nochmal, so dass ich sie zu uns ins Bett hole, wo es nochmal eine Flasche gibt und dann weiter geschlafen wird. Meist wacht sie um sechs Uhr früh herum auf und brabbelt vor sich hin, so dass auch ich aufwache.

Schreien und „Reden“:
Nur selten hat die Kleine Tage, an denen sie viel Schreit. Allerdings hat sie es schon voll raus und spult dann das ganze Programm ab. Es fängt an mit einer bilderbuchhaft vibrierenden Schnute, geht über Krokodilstränen und endet in histerischem Schreien. Das wird je nach Situation dann abgerufen und angepasst.
Dafür hat sie aber auch das Erzählen für sich entdeckt. Sie erzählt mir, meinem Mann, dem Mops, der Griaffe und ihren Händen. Sehr lange schon sind „grrrr“ und „kchrrrr“ ihre Favoriten. Wenn sie super gut gelaunt ist wird das mit lauten Juchzern und Quietscher unterbrochen.

Stillen/Ernährung:
Inzwischen sind wir voll auf Flaschennahrung umgestiegen. Sophia kommt damit super zurecht und ist ganz gierig auf ihre Fläschchen.
Viele fangen mit vier Monaten ja schon das Breifüttern an, ich denke jedoch, dass es aktuell noch zu früh ist. Sie zeigt zwar schon Interesse am Essen und kaut immer mit wenn wir essen, aber mit Angebotenem kann sie noch nichts anfangen.

Tragen:
Nach wie vor tragen wir viel. Es ist einfach super praktisch. Da Sophia aber immer mehr sehen will, habe ich sie nun oft im Sling auf der Hüfte sitzen, so dass sie doch etwas leichter gucken kann.

Wachstum:
Wir haben nun die 6 kg geknackt und auch so kann man ihr beim Wachsen fast zusehen. Hat die eine Hose an einem Tag noch gut gepasst und zwei Tage später sitzt sie schon etwas knapp. Größe 56 passt somit gar nicht mehr, 62 aber nach wie vor ganz gut.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s