Veränderungen und schwere Entscheidungen

Manchmal muss man ziemlich schwere Entscheidungen treffen. Vorallem wenn so eine große Veränderung wie ein Kind ansteht.
Aber ganz von vorne:
Seit ich ein kleines Mädchen war, galt meine große Leidenschaft den Pferden. Mein größter Wunsch war ein eigenes Pferd, doch leider konnten meine Eltern mir diesen Wunsch nicht erfüllen. Der blieb jedoch, auch durch die Pubertät hindruch, so dass ich mit 18 Jahren mir diesen Herzenswunsch selbst erfüllte. Seitdem ist der Haflingerwallach Strolch mein Begleiter. Das war nicht immer einfach, da ich ihn neben Schule und Studium auch selbst finanzieren musste. Und trotzdem stand für mich immer außer Frage ihn wegzugeben. Strolch gab mir in schweren Zeiten viel Kraft, er gab mir sehr viele glückliche Momente und ich lernte enorm viel von ihm. Und auch als fest stand, dass ich ein Kind bekomme, war für mich klar: auch das schaffen wir irgendwie. Ich freute mich darauf meinem Kind die Welt der Pferde näher zu bringen.
Aber wie heißt es so schön? Es kommt immer anders als man denkt.
Nun stehen auch noch berufliche Veränderungen, sowohl bei mir, als auch bei meinem Mann an, deren Konsequenzen auf unser Leben noch nicht abzusehen sind. Gleichzeitig hat sich in den letzten Monaten immer mehr mein schlechtes Gewissen Strolch gegenüber bemerkbar gemacht. Ich habe kaum noch Zeit für ihn, kann ihn nicht so fördern wie er es bräuchte. Lange habe ich hin und her überlegt, wie diese Situation so zu lösen ist, dass mein Pferd möglichst wenig darunter leiden muss. Es hat mich viele Nächte und Tränen gekostet, aber letztendlich ist die Entscheidung gefallen Strolch zu verkaufen.

Jetzt wo die Entscheidung getroffen ist, bin ich einerseits sehr traurig, aber auch erleichtert. Richtig abschließen können werde ich erst, wenn er in seinem neuen Zuhause ist, das ich natürlich sehr akribisch aussuchen werde. Dennoch ist ein schwerer Stein von meinem Herzen geplumpst, so dass ich mich jetzt auch endlich wieder mehr den anderen anstehenden Dingen widmen kann.
Ich hoffe also, dass ich in nächster Zeit hier endlich etwas Schwung in die Bude bringen kann.
Bis dahin genieße ich die letzte Zeit mit meinem Strolch, der immer in meinem Herzen sein wird!

 

Strolch Herbstportrait

Hier eines meiner Lieblingsbilder von ihm, das relativ am Anfang entstanden ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s